Aktuelles

Sofortprogramm zur Unterstützung sturmgeschädigter Waldbesitzer 

Die Waldbesitzervereinigung Wasserburg/Haag e.V. hat sich mit einem offenen Brief an Herrn Helmut Brunner, Minister im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, gewandt und weiter für die flächendeckende Vertretung der hiesigen Anliegen geworben. 

Das Kabinett hat am 19.09.2017 beschlossen, dass aufgelegte Hilfsprogramm auch auf andere betroffene Waldbesitzer auszudehnen. Für vergleichbare Schäden gebe es die gleichen Hilfen wie im Hauptschadensgebiet. Unter anderem enthält das Programm Räumungszuschüsse bis zu 6.000 € pro Hektar. Für die tatkräftige Unterstützung durch Dr. Marcel Huber möchten wir uns bedanken.

 

Offener Brief an Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

 

 

Sturmholzlagerung auf landwirtschaftlichen Flächen

Liebe Waldbesitzerinnen, liebe Waldbesitzer,

gegebenenfalls ist es nötig die Schadholzmengen auf landwirtschaftlichen Flächen zu lagern. Die vorübergehende Lagerung ist dabei förderunschädlich.

Dazu ist folgendes zu beachten:

  • Die Lagerung von Holz ist eine nichtlandwirtschaftliche Tätigkeit. Sie muss drei Tage vor Beginn, unter Verwendung des Formblattes „Anzeige einer nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit“ (Siehe Link), bei Ihrem zuständigen AELF angezeigt werden. Hierbei kann eine Lagerung über einem längeren Zeitraum zugelassen werden. Link: http://www.stmelf.bayern.de/mam/cms01/agrarpolitik/dateien/anl_nl_taetigkeit.pdf

 

Folgende Voraussetzungen müssen eingehalten werden:

  • Es dürfen keine anderen geeigneten Flächen zur Verfügung stehen oder die Lagerung auf einer anderen Fläche wäre mit erheblichen Kosten, beispielsweise Transportkosten, verbunden.
  • Die Lagerung erfolgt nur für betriebseigenes Schadholz bzw. unentgeltlich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe.
  • Nach der Lagerung muss auf der Fläche wieder ein guter landwirtschaftlicher und ökologischer Zustand hergestellt werden.

 

 

 Kalamitätsantrag

Nach § 34b EStG ist es möglich, für Käferholz ermäßigte Einkommenssteuersätze zu erhalten. Hierfür ist eine Meldung für Kalamitätsnutzungen bei der zuständigen Finanzverwaltung vor Einschlagsbeginn notwendig. Die jeweiligen Formblätter sowie weiter Hinweise finden Sie auf unserer Homepage unter Formulare zum Downloaden.

 


 

Erster Hauptschwärmflug steht bevor!

Der Hauptschwärmflug wird in den kommenden warmen Tagen stattfinden! Aufgrund der teilweise hohen Populationsdichten beider Fichtenborkenkäferarten kann in den Gebieten mit massivem Schwärmflug bereits Stehendbefall stattgefunden haben. Aufgrund der prognostizierten wechselhaften Witterung der nächsten Tage ist eine Bohrmehlsuche an kommenden trockenen Tagen unerlässlich.

Um die Borkenkäfervermehrung bereits in der ersten Vermehrungsphase wirkungsvoll einzudämmen, ist es wichtig, die befallenen Bäume noch vor der Verpuppung der Käferlarven zu entdecken und unverzüglich die aufzuarbeiten.

Handlungsempfehlungen:

  • Kontrolle von Randbäumen an letztjährigen Käferlöchern auf Neubefall,
  • Bestandesweite Bohrmehlsuche an trockenen Tagen,
  • Kontrolle der Fichtenkronen auf Kupferstecherbefall,
  • Einschlag und Abfuhr von mit Fichtenborkenkäfern befallenen Fichten.

Auf das frühzeitige Erkennen, die rechtzeitige Aufarbeitung und einen schnellen Abtransport des Holzes kommt es jetzt an. Die WBV Wasserburg-Haag sorgt nicht nur für die rasche Vermarktung des Holzes, sondern übernimmt auf Wunsch auch die Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit bewährten örtlichen Unternehmern.

Im Sinne der Gemeinschaft, bitten wir alle Mitglieder sich an der Suche zu beteiligen. Nur so lässt sich eine weitere Ausbreitung verhindern. Entscheidend ist als Bekämpfungsmaßnahme eine „saubere Waldwirtschaft“.

Hintergrundinformationen sowie tagesaktuelle Meldungen zum Borkenkäfer finden Sie unter folgendem Link: http://www.fovgis.bayern.de/borki

 

 Wald stilllegen oder nachhaltig bewirtschaften?

Weiterlesen: Tageslehrfahrt

Zusätzliche Informationen